Ablufttrockner versus Wärmepumpentrockner

Wenn es um Wäschetrockner geht, so steht man heutzutage vor einer schweren Entscheidung, weil es besonders viele Varianten zur Auswahl gibt. Oftmals ist die Technik veraltet und die Geräte fressen unglaublich viel Strom, was bedeutet, dass man das alte Gerät auf jeden Fall gegen eine neue Variante austauschen sollte.

Die feuchte Abluft sollte generell über einen Abluftschlauch nach außen abtransportiert werden können, wobei es generell auch möglich ist, ohne Abluftschlauch zu arbeiten. Die Luft, die aus dem Abluftschlauch kommt, ist stets feuchtwarm und kann eine Schimmelbildung verursachen und genau dieses Problem gibt es bei den Wärmetrocknern oder Kondenstrocknern nie. Hier ist der Aufbau sehr einfach.

TrocknerIm Wärmepumpentrockner Test wurde schon oft herausgefunden, dass die Energieeffizienz besonders gut ist. Es handelt sich hierbei um einen Trockner mit integrierter und neuartiger Wärmepumpen-Technologie und die Wäsche wird auf eine sehr schonende und energieeffiziente Art und Weise getrocknet. Es wird generell keine Wärme und feuchte Luft in den Raum gegeben, die einfach verpufft. Alles wird in die Trommel zurückgeführt und so wärmt sich der Trockner dann auch immer wieder auf.

Die Feuchtigkeit bleibt beim Wärmepumpentrockner in einem geschlossenen Kreis und sammelt sich als Kondenswasser in einem Behälter, der schließlich immer mal wieder geleert werden muss. Dieses System erinnert oft auch an den Kondenstrockner und funktioniert auch tatsächlich ähnlich – durch Kältemittel. Das Kältemittel kühlt die Trocknerluft stets ab, wenn sie zurückgeführt wurde, was den Energieverbrauch deutlich reduziert. Diese sehr effizienten Modelle sind zwar teurer und in ihrer Arbeitsweise langsamer, dafür spart man aber am Ende recht viel Geld.

Wenn man sich einen Wäschetrockner anschaffen möchte und zwischen den verschiedenen Varianten schwankt, die es derzeit so auf dem Markt gibt, dann sollte man sich erst mal überlegen, wo man den Trockner aufstellen möchte. Wenn es sich um einen fensterlosen Raum handelt, sollte man sich schon mal nicht für den Ablufttrockner entscheiden. Hier müsste man dann nämlich erst einmal die Mauer einbrechen, um ein Luftloch zu schaffen, damit die Abluft ins Freie gelangen kann.

Ansonsten kann man das Ganze nämlich einfach über das Fenster lösen, das man ansonsten während des gesamten Trocknungsvorganges geöffnet lassen müsste. Wenn man aber einfach den Schlauch nach außen leitet, gestaltet sich das Ganze schon etwas einfacher. Bei kalten Temperaturen ist dann auch nicht mit so hohen Wärmeverlusten zu rechnen. Wärmepumpentrockner sind generell flexibler, weil man sie in allen Räumen in der Wohnung aufstellen kann und einfach nur einen Stromanschluss braucht.