Die unterschiedlichen Markisen-Arten für jeden Zweck

Sommer Terrasse

Die Markise ist der ideale Schutz vor intensiver Sonnenstrahlung und gleichzeitig Schattenspender auf dem Balkon und der Terrasse. Als Freiluftwohnzimmer verschönert sie stilvoll, gerade durch ihre Optik, die Fassade, vergrößert räumlich draußen den Wohnbereich und überzeugt zudem mit edlem Komfort. Als UV- und Blendfilter beugt sie außerdem gegen gefährlichen Sonnenbrand vor und ist eine gute Abschirmmaßnahme, wenn man seine Ruhe sucht.

Je nach eigener Vorstellung, hat man die Wahlmöglichkeit aus den unterschiedlichsten Markisenvarianten, das passende Gestell zu finden und kann sich zwischen Kassetten-, Halbkassetten- oder Gelenkarmmarkise bis hin zu spezifischen Arten wie beispielsweise für das eigene Wohnmobil oder Wohnwagen entscheiden.

Bei der Gelenkarmmarkise wird der Markisenstoff über zwei zusammenklappbare Gelenkarme durch einen stählernen Barren nach vorne gedrückt und das Tuch durch den äußerlichen Druck, der beim Ausklappen entsteht, gerade gestrafft. Die Gelenkarme sind nach außen hin frei und deshalb oft unter einer Vorrichtung oder unter einem Dach vorzufinden.

Viele Vorteile bietet auch die Kassettenmarkise. Charakteristisch hier ist, wie der Name schon deutet, ihre Kassettenstruktur, die Tuch und Arme, im Vergleich zur Gelenkarmmarikse, in einem Kasten komplett umfasst. Der Stoff wird beim Einfahren vollständig aufgerollt und beim Ausfahren wird das Tuch durch die Gelenkarme gespannt. Durch diese Aufrolltechnik bewahrt sie so alles in geschlossener Form perfekt vor Regen, Verschmutzungen und anderen schädlichen Umwelteinflüssen. 

Eine Nebenform der Bauweise ist die Halbkassettenmarkise. Auffallend hierbei ist, dass nicht die mechanischen Markisenarme, sondern nur das Textil in einen abgedichteten, hülsenartigen Schutzkasten aus Aluminium eingefahren wird. Die Arme sind nach unten hin geöffnet und dadurch in der Anschaffung auch etwas preiswerter als eine Vollkassettenmarkise.

Doch nicht nur für den Hausbedarf werden Markisen hergestellt, sondern auch an der Wand oder auf dem Dach der unterschiedlichen Fahrzeugtypen eines Wohnmobils oder Wohnwagen, lassen sich Markisen problemlos anbringen, die man ebenfalls wiederum durch diverses Zubehör erweitern kann. Von schlichten Markisen mit Halterung bis hin zu ganzen Vorzelten für den Campingbedarf gibt es auch hier Markisen vorzufinden.

Bei jedem der Angebote findet man bereits qualitativ solide Einstiegsmodelle mit manuellem Kurbel- oder elektronischem Antriebssystem, mit Funksteuerung und Motor. Motorisierte Markisen sind dabei einfach in der Bedienung und meist zusätzlich mit Sonnen- und Regensensoren ausgestattet, sodass sich die Markise automatisch der Wetterlage entsprechend anpassen kann. Erweiterbar sind solch moderne Installationen mit Terrassenheizungen und -beleuchtung, um auch noch spät den Feierabend genießen zu können. Des Weiteren ist es möglich, alles bequem per App über das Smartphone zu steuern. Man kann so gemütlich 24 Stunden seinen Tag im Freien verbringen.

Je nach Bedarf lässt sich die Markise nicht nur optisch oder funktionstechnisch frei gestalten, sondern auch der Stoff ist in verschiedenen Qualitätsstufen, Farben und Designs erhältlich. Gerade die Entscheidung über die richtige Stoffqualität ist sehr wichtig, da ein erstklassiges Premiumgewebe guten UV- und Nässeschutz bietet.